Mehr Verständnis im Hunde(halter)alltag

Die Idee zu diesem Beitrag entstand über den letzten Wochen, wo ich mit Isis sehr viele unschöne Zusammentreffen mit anderen Hundehaltern hatte und es mich einfach immer wieder ärgert.

Hundebegnungen mit Leine:

Wenn man sieht, das ein Hund angeleint ist, sollte man seinen anleinen. Da Hundebegnungen wenn beide angeleint sind, besser verlaufen. Oder man fragt, ob sich beide Hunde "Hallo" sagen möchten und dann gerne ohne Leine. Diese Begegnungen gibt es auch und machen richtig Spaß :o)!

Meine Erfahrungen der letzten Wochen:

Hunde kommen einfach unangeleint auf uns zu. Können nicht abgerufen werden. Rennen uns hinterher oder noch besser rennen bellend auf uns zu. Auch gerne im Wald, wo ein Hund sowie so eher angeleint sein sollte. Teilweise nehme ich dann Isis auch von der Leine, dann bleibt es weningstens fair. Auch ein tolles Zusamentreffen, als mir ein junger Mann auf Rad mit Hund entgegen gekommen ist, dieser hätte nur 1min warten müssen, dann wären Isis und ich aus dem Weg gewesen. Nein, er fährt direkt auf uns zu mit hoher Geschwindigkeit, sein Hund fängt an zu bellen. Isis erschreckt sich und bellt zurück. Was auch gut ist, wenn wir auf kleinen Nebenstraßen Gassi gehen und Autos uns entgegen kommen, wir zur Seite gehen, aber einige Fahrer trotzdem nicht langsam an uns vorbei fahren. Sehr ärgerlich und gefährlich!

Hundeverhalten richtig verstehen:

Es wurde mir einmal mitgeteilt, dass Isis aggressiv ist. Das war als sie in Spielhaltung gegangen ist und den anderen Hund bellend zum Spielen aufgefordert hat, mit wedelnden Schwanz. Dann ist meine kleine Maus ein kleiner Wirbelwind und eine "Big-Mama", gerne weist sie Welpen und Junghunde in ihre Schranken. Sind sie älter ist alles wieder ok. Leider denken viele Hundehalter, dass es den Welpenschutz gibt und empfinden ihr Verhalten als aggressiv. Es geht soweit, dass bei einer Junghundebegegnung, der Besitzer auf das Feld gegangen ist, um uns auszuweichen und der Besitzer hat uns den Rücken zugewandt, als wären wir super böse. Das hat mich eine ganze Woche beschäftigt, dass ich sogar außerhalb des Ortes Gassi gegangen bin.

mehr lesen 1 Kommentare

Appetitlosigkeit bei Bello

4 mögliche Gründe warum unser Hund nicht fressen mag...

mehr lesen 0 Kommentare

Meine Hundekeksmanufaktur - Warum ich eigentlich backe

Das backen von Leckerlies für Isis fing etwas früher an, als ihre Ernährungsumstellung. Ich wollte einfach kleine Kekse für unser Training haben. Sie fand es super und somit habe ich immer weniger industriell hergestellte Leckerlies gekauft. Als mein Selbstständigkeitsgedanke immer ernster wurde, war bei mir die Frage, was fang ich an anzubieten. Somit kam der Gedanke mein Kekssortment auszuweiten und diese auch anderen Hundehaltern anzubieten. Dabei musste einiges beachtet werden, zuerst habe ich mein Gewerbe angemeldet. Dann habe ich Kontakt mit der Futtermittelüberwachung aufgenommen und mein Unternehmen dort registriert.

mehr lesen 0 Kommentare

Hanfmehl für Bello

Warum meine neue Kekskreation Hanfmehl beinhaltet?

mehr lesen 0 Kommentare

Ich BARF dann mal...

...so entstand Bello's Küche

 

Seit über zehn Jahren wollte ich mich schon in die Selbstständigkeit stürzen, da ich ein ziemlicher Freigeist bin. Vor vier Jahren kam der Entschluss, dass ich in die Hundebranche möchte. Daher meine Ausbildung zur Hundetrainerin. Vor 1,5 Jahren kam ich auf das Thema Ernährung.

mehr lesen 0 Kommentare

Omega-3 / Omega-6 für Bello

Wie bereits erwähnt, ist Fett ein sehr wichtiger Energielieferant für Bello.

Von Omega-3 und Omega-6 Fettsäuren hat man schon viel gehört, nur was ist das?

Omega-3-Fettsäuren wird auch alpha-Linolensäure und Omega-6- Fettsäuren auch Linolsäure genannt. Diese Fettsäuren sind lebensnotwendig, da der Körper diese nicht selber herstellen kann. Omega-3 ist z.B. in Leinöl und Fischöl vorhanden und wirkt entzündungshemmend. Diese Fettsäure vor allem bei Entzündungen hilfreich, sei es Allergien oder auch Arthrose.

Omega-6 ist z.B. in Distelöl, Sonnenblumenöl und Geflügelfett vorhanden und wirkt entzündungsfördernd. Es gibt aber noch eine Sonderform von Omega-6 Fettsäuren, nämlich die Gamma Linolsäure. Diese vor allem in Hanföl, Borretschöl und Nachtkerzenöl vertreten. Durch diese lassen sich Rheuma und entzündliche Darmkrankheiten positiv beeinflussen. Diese beiden Fettsäuren sollten im Verhältnis 5:1 von Omega-6 und Omega-3 gefüttert werden.

Bei der Fütterung von Omega-3-Fettsäuren sollten zwei Punkte beachtet werden. Leinöl ist sehr gesund für unseren Bello, aber die vorhandene Alpha-Liniosäure muss in das wichtige EPA und DHA (gehört zur Klasse der Omega-3) umgewandelt werden, was aber beim Bello höchstwahrscheinlich nicht möglich ist, das heißt er benötigt diese Fettsäuren (EPA und DHA) schon "fertig", um das wichtige Omega-3 nutzen zu können. Daher sollte eher Fischöl gefüttert werden.

Bei der Fütterung von Lachs oder Lachsöl sollte man darauf achten, wo der Lachs herkommt. Fische aus Aufzuchtstationen sollen stärker chemisch belastet sein, als aus Wildfangstationen. Der Lachs bekommt  Ethoxyquin (ein Pflanzenschutzmittel, was dem Futter vorm ranzig werden schützt) aus dem Futter und Antibiotika. Also, gerne hinterfragen woher der Lachs stammt und wie dieser gehalten wird. Trotzdem bitte Fischöl füttern :o).

Ich hoffe, dieser Bericht war nun nicht zu wissenschaftlich.


0 Kommentare

Warum Fett wichtig für Bello ist

mehr lesen 0 Kommentare

Kohlenhydrate für Bello?!    Teil 2

mehr lesen 0 Kommentare

Kohlenhydrate für Hunde?!

Bello's Futter mit oder ohne?!

mehr lesen 0 Kommentare