8 mögliche Gründe um eine Hundeernährungberaterin um Rat zu fragen

Das Thema Ernährung hat mich erst so richtig beschäftigt, als ich Isis

(unsere Hündin) auf frische Kost umgestellt habe und sie zudem anfing auf bestimmte Futtermittel allergisch zu reagieren. Der Tierarzt hat uns zudem auch etwas getadelt, dass sie etwas zu viel auf den Hüften hat. Aus diesen Gründen stieg mein Interesse an dem Thema Ernährung und meine Ausbildungen folgten...

Was ist nun gut für deinen Bello?

Sei es für uns selbst oder für unseren Vierbeiner, wird das Thema Ernährung völlig unterschätzt. Man kann einiges an Vorsorge betreiben, wenn man frisch, ausgewogen und artgerecht füttert. Artgerecht heißt schon mal, dass das Futter tierisches Protein enthalten muss. Unser Bello ist ja ein Fleischfresser. Zudem benötigt er noch Gemüse, etwas Obst und wer mag auch Kohlenhydrate. Tada, die perfekte Mahlzeit ist zusammengestellt. Nein, leider ist es nicht ganz so einfach. Hat dein Bello Unverträglichkeiten, ist er krank, in einer bestimmten Lebensphase?? Wenn ich BARFE oder selber koche, was und wieviel soll er bekommen, welche Ergänzungsmittel und wieviel?? Dann kommen wir Ernährungsberater ins Spiel. Leider kann ein Fachbuch nicht komplett alles vermitteln was wichtig ist, dafür muss dein Bello spezifisch betrachtet werden. Wie ist die Haltung, wieviel Sport, das Alter, Stress und und und???? Meistens arbeiten wir mit bestimmten Programmen und können die Ration maßgeschneidert berechnen. Unsere Bellos sind alle einzigartig, daher bitte die folgenden Informationen nur in Absprache mit einem Ernährungsberater, Tierarzt oder Tierheilpraktiker anwenden.

Grund eins und zwei für eine Ernährungsberatung...

Da man seinen lieben Vierbeiner jeden Tag sieht, fällt es einen manchmal gar nicht auf, ob sich sein Gewicht verändert hat. Daher ist manchmal ein objektiver Blick von außen nicht schlecht. Wie kann man die Rippen ertasten? Sofort sichtbar oder mit einer sehr guten Fettschicht bedeckt? Ist die Taille sichtbar oder kaum erkennbar? Gucken Knochen raus oder sind sie zu gut bedeckt? Was ist Rassentypisch? Gründe können hier mitunter in der Haltung liegen, z.Bsp.: zu viel Stress, zu viel oder zu wenig Bewegung. Die Ernährung kann natürlich auch ein Grund sein. Ein Überangebot an Futter und vor allem ein zuviel nebenbei oder es wird zu wenig Energie gefüttert bzw. es gibt allgemeine Fütterungsfehler. Eine Erkrankung könnte auch ein Grund sein.

Grund drei und vier für eine Ernährungsberatung...

Allergien und Unverträglichkeiten auf bestimmtes Futter nimmt auch in der Welt der Vierbeiner immer mehr zu.  Die Anzeichen können sein: stetiger Juckreiz, Rötungen, immer wiederkehrender

Durchfall (auch mit Schleim), Magengrummeln, Erbrechen, Blähungen, Augen-und Ohrentzündungen... Die Ursachen können krankheitsbedingt, umweltbedingt oder fütterungsbedingt sein. Krankheitsbedingt: Hormonelle Störungen, Bakterien, Pilze. Umweltbedingt: Flöhe, Milben, Reaktionen auf Pollen und Gräser, Stress und Empfindlichkeit auf Floh-und Zeckenschutz sowie Impfungen. Fütterungsbedingt: Fütterungsfehler (u.a. Omega-3 / Omega-6 fehlt, Mangel an Vitalstoffe, kein Qualitätsprotein, Mangel an Fett...), Reaktionen auf Konservierungsstoffe, chemische Farbstoffe, synthetischen Vitamine... Oft ist es für uns Ernährungsberater eine Suche nach der Nadel im Heuhaufen, vor allem da wir alle notwendigen Informationen von Herrchen und Frauchen benötigen. Manchmal sind es die Kleinigkeiten die der Auslöser sein können. Im Fokus steht immer eine Überprüfung des Futters.

Bei Krankheiten von Organen von Herz, Niere, Bauchspeicheldrüse, Darm und Schilddrüse kann die angepasste Ernährung auch helfen und unterstützen. Erkrankungen des Darms können in Form von Durchfall, Verstopfungen, und Darmentzündungen auftreten. Es gibt Hausmittel die das Leiden erstmal lindern können und zudem den Darm stärken können, u.a. die Moro'sche Karottensuppe, Präbiotika und Probiotika. Bei Lebererkrankungen kann unabhängig von der Erkrankung und deren Behandlung Bitterstoffe helfen (wie Rucola, Chicoree, Löwenzahn...), Kalorienreich und mit Kohlenhydraten zu füttern und noch einige andere Punkte. Bei Nierenerkrankungen sollte das Protein auf Erhaltungsbedarf oder leicht drüber gefüttert werden, keine Knochen und der Phosphorgehalt der Ration sollte reduziert werden und noch einige andere Punkte. Bei Herzerkrankungen kann die Zugabe von Weißdorn unterstützen, zusätzliches Magnesium und Kalium und noch einige andere Punkte. Dies ist nur ein kleiner Einblick über das was man machen kann, nachdem ein Tierarzt oder Tierheilpraktiker die Diagnose gestellt hat und für alles weitere stehen wir Ernährungsberater zu Rate.

Grund fünf und sechs für eine Ernährungsberatung...

Es gibt schöne Alterstabellen, wo man sehen kann, wie alt denn sein Bello ist in Menschenjahren. Ich weiß, manchmal will man das gar nicht wissen. Wenn unser Liebling langsam alt wird, sollte man diesen auch etwas unterstützen. Dazu gibt es tolle Ergänzungspräparate mit u.a. Ginseng, Propalis, Rote Beete um den Stoffwechsel "aktiv" halten. Zudem sollten Ergänzungmittel zur Unterstützung von Gelenkproblemen (z. Bsp. Grünlippmuschel), Nieren-, Leber- und Herzschwäche (z.Bsp. Weißdorn und Bitterstoffe), sowie von Verdauungsproblemen (z.Bsp. Probiotika) gegeben werden. Zahnprobleme sollten auch angegangen werden, denn Zahngesundheit ist gleich Organgesundheit.

Bei unseren süßen Welpen kann die Ernährung einen großen Einfluss auf das weitere Leben nehmen, denn die Umwelt und die Ernährung haben 50% Einfluss auf den Welpen, wobei die Gene von Mama und Papa jeweils nur 25% Einfluss auf den Welpen haben. Bei der Ernährung muss auf vieles geachtet werden. Wie das Calcium-und Phosphorverhältnis, die Mineralstoffe, Vitamine und das Protein-und Energieverhältnis. In Feinabstimmung muss das Wachstum im Auge behalten werden und bei Abweichungen die Ration angepasst werden. Fehlversorgung kann u.a. zu folgenden Problemen führen: Unzureichende Knochenmineralisierung, zeitiger Gelenkverschleiss, Achsenabweichungen.

Grund 7  für eine Ernährungsberatung...

Ich kann es nur positiv bestärken, wenn man seinen Hund mit frischer Kost füttert, sei es nun BARFEN oder selber kochen. Es sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass es richtig gemacht wird. Viele unterschätzen diese Art der Fütterung und vernachlässigen wichtige Nahrungsergänzungsmittel und Fette. Es ist daher wichtig, dass man einmal sich einen professionellen Plan erarbeiten lässt und diesen dann anwendet. Das Wissen aus Büchern und aus dem Internet sind nicht falsch, aber nicht maßgeschneidert, daher kann es zu Mängel kommen. Der Mangel kann auf Dauer zu Schäden führen. Ich war damals erstaunt, als ich mein Ernährungsberaterprogramm bekommen habe, was bei meiner Ration gefehlt hat und was zu hoch war. Daher spreche ich hier auch aus eigener Erfahrung. Jeder Bello ist einzigartig, sowie sein Futterplan.

Grund 8 Für eine Ernährungsberaterung

Leidet dein Bello immer wieder an Mundgeruch oder riecht er eher unangenehm. Wenn es keine organischen Krankheiten sind, kann eine Ernährungsumstellung auf frische Kost schon wahre Wunder bewirken. Denn die chemischen Zusätze und synthetischen Vitamine und Mineralstoffe wirken negativ auf unsere Vierbeiner. Der Körper muss diese aufnehmen und wenn der Bedarf gedeckt ist, werden diese abgelagert. Daher kommt eine Übermineralisierung im Maul vor die zu Zahnstein führen kann. Der starke Hundegeruch, kommt durch die Ablagerung dieser Stoffe in der Haut. Bei natürlichen Vitaminen, kann der Körper diese ausscheiden, wenn die Versorgung gesättigt ist. Nur bei fettlöslichen Vitaminen und Mineralstoffen muss man etwas aufpassen. Blähungen können durch Trockenfutter entstehen, da dieses schwer im Magen liegt und dann dort an Masse zunimmt. Die Zusammensetzung dieses Futters ist auch nicht für jeden Bello ideal. Stumpfes Fell oder auch auftauchende Trägheit kann ein Anzeichen von Mangel an guten Fetten (Omega-3) bzw. generell an Fetten sein. Permanenter Juckreiz kann ein Anzeichen von Zinkmangel sein. Dies ist ein kleiner Einblick, wie man schon ohne großen Aufwand viel erreichen kann.

Fazit

Aus diesen Gründen und mehr gibt es uns. Ernährung kann viel mehr, als nur den Hunger zu stillen. Manchmal werde ich belächelt, wenn ich sage, dass ich Ernährungsberaterin bin und das auch noch für Hunde. Aber, durch das Wissen meiner Ausbildungen und meine persönlichen Erfahrungen, weiß wie wichtig die richtige Ernährung ist. Isis hat seitdem tolles Fell, gesunde Zähne, die Verdauungsprobleme sind fast komplett weg und sie riecht einfach nur nach frischer Luft. 

Gerne könnt ihr jederzeit mit mir Kontakt aufnehmen unter:              http://www.bellos-kueche.de/kontakt/. Ich freue mich auf eure Kontaktanfragen!!!!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Bibi (Donnerstag, 11 August 2016 23:14)

    Hi,

    ein wirklich toller und informativer Artikel! Hat mir gut gefallen!

    LG